Für die Einsicht älterer Beiträge folgendes anklicken : +++ alte Nachrichten +++

 

Ende November 2014 konnte unser Verein ein gebrauchtes Mehrzweckfahrzeug (MZF) von der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein in Flensburg ersteigern. Das Fahrzeug befindet sich in einen sehr guten Zustand und konnte ohne Mängel an uns übergeben werden. Die Funkanlage wurde mit übernommen, so dass keine Umbaumaßnahmen vorgenommen werden mussten. Neben der neuen Beschriftung wurde auch die Heckseite zusätzlich mit Reflektorstreifen beklebt.

Seit Anfang Dezember 2014 steht das "neue" MZF einsatzbereit auf seinen Stellplatz. Das ehemalige MZF ging an unsere Nachbarwehr, die es als Ersatzfahrzeug für ihr TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) verwenden möchte.

                                                                

 

Ab sofort hat unsere Feuerwehr eigene Nummernschildhalterungen !!!

Das Set besteht aus zwei Rahmen mit jeweils einer aufsteckbaren Leiste.

Diese Leiste ist bedruckt mit dem Gemeindewappen, dem Wort " Feuerwehr " in rot und " Pommersfelden-Limbach " in silber.

Am Ende steht das Feuerwehrwappen. Das alles wurde auf reflektierender Folie bedruckt, die beim Anstrahlen leuchtet.

Die Leiste ist mit Epoxyharz überzogen, dem sogenannten "Doming".

Damit lässt es die Schrift in 3D erscheinen und schützt vor Abnutzung und Ausbleichung.

Das Set kostet 10,- Euro und ist bei Vorstand  Gleitsmann Thomas zu erhalten.

Kontakt ist : Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.    /   0151-23045093

       bei Nacht               "Doming"

                 

  Gemeindewappen                                                                                                                                                                                     Feuerwehrwappen

 

 

 03.Mai 2014 : Feuerwehrfest in LImbach mit "One Last Sunset"

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die unserer Einladung zur Rocknacht gefolgt sind und zu dem gemacht haben was wir lieben: Mit Freunden feiern bei sauguter Livemusik.

Dickes Merci an "One Last Sunset" die mal wieder in unübertroffen Weise auf der Bühne brillierten

 

 

Traditionell zu Beginn des Kalenderjahres treffen sich die aktiven und passiven Mitglieder des Feuerwehrvereines Pommersfelden-Limbach zu ihrer Generalversammlung im Feuerwehrhaus Pommersfelden. Neben den Berichten des Vorstandes, des Jugendwartes und der Kommandantschaft über das abgelaufenen Jahr mit Ausblick auf das neu Anbrechende, stand heuer die turnusmäßige Neuwahl der Vorstandschaft im Mittelpunkt der Sitzung. Alle sechs Jahre wird die Vereinsführung bestehend aus Schriftführer, Kassier, zwei Besitzern und den beiden Vorständen neu besetzt. Komplettiert wird die Leitung durch den Jugendwart, die Kommandanten und dem Gerätewart.

Gerhard Beck, der das Amt des ersten Vorstandes bis dato inne hatte, konnte an dieser Sitzung auf stolze 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehrführung zurückblicken. Bereits im Vorfeld der Versammlung äußerte er seinen Wunsch den Posten des Vereinsvorsitzenden an die nächste Generation weiterzugeben. Den dafür geeigneten Nachfolger fanden die 22 Stimmberechtigten in Thomas Gleitsmann, der die letzten sechs Jahre bereits als Becks Stellvertreter und rechte Hand fungierte. Das Couplet der Vereinsspitze wird durch den 22 jährigen Jens Heinlein vervollständigt, den die Versammelten einstimmig mit dem Amt des zweiten Vorstandes betrauten. Während Arnd Externbrink auch die kommende Periode wieder als Kassier tätig sein wird, konnte  nebst Frank Frischmann als Schriftführer, Treml Erwin und Robert Greifenstein als Beisitzer gewonnen werden.

Die Wahl fand unter den Augen des ersten Bürgermeisters Hans Beck und des Kreisbrandinspektors Reinhold Schumm statt. Beide gratulierten in ihren Ansprachen den Neugewählten und wünschten Ihnen ein glückliches Händchen  für die kommenden 6 Jahre. Zum Schluss der Versammlung informierte Schumm die Mannschaft sichtlich stolz über eine Neuerung, die der bayrische Landesfeuerwehrverband im abgelaufenen Jahr durchsetzten konnte. Mit Wirkung ab dem 1.1.2014 erhalten Feuerwehrkameraden, die sich 40 Jahre in den Dienst der Feuerwehr gestellt haben, zur Würdigung ihrer Leistungen und Verdienste um das Gemeinwohl, neben dem Ehrenkreuz in Gold nun auch zusätzlich eine Woche Urlaub im Feuerwehrerholungsheim in Bayrisch Gmain.

 

 

Wenn Sie Mitglied oder Gönner des Feuerwehrvereines Pommersfelden/Limbach werden möchten, könne sie durch anklicken des

nachfolgenden Feldes zum Antrag gelangen :

Downloadbutton anzeigen?
FileFile sizeLast modified
Download this file (Antrag auf Vereinsmitgliedschaft.pdf)Mitgliedsantrag FW-Verein67 Kb08.12.2013 13:05
 

 

 

Am 21.09.2013 stellten insgesamt 25 Kameraden der Gemeindewehre im zwei Jährigen Turnus stattfindenden Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ihr Können unter Beweis. Diese wurde, wie die vergangenen Jahre auch, auf dem Gelände der FF Steppach abgelegt.

Die Leistungsprüfung beinhaltete den Aufbau eines Löschangriffs, das Kuppeln einer Saugleitung und die Beherrschung bestimmter Knoten. Weiterhin mussten die Teilnehmer ab der Stufe 3 (Gold) diverse Zusatzaufgaben meistern.

Zur Vorbereitung auf die Leistungsprüfung fanden bereits seit Ende August zahlreiche Übungen statt, um die vier an der Leistungsprüfung teilnehmenden Gruppen optimal auf die Prüfung vorzubereiten, so dass alle Teilnehmer die Leistungsprüfung mit Erfolg in ihrer jeweiligen Leistungsstufe ablegen konnten. Auch die Schiedsrichter KBI Reinhold Schumm, KBM Bernhard Schlicht und der Sambacher Kommandant Klaus Neudecker bescheinigten den teilnehmenden Kameraden eine gute Arbeit.

KBI Schumm überreichte die Abzeichen und durfte zwei Kameraden, die höchste Stufe Gold-Rot an Thomas Grau ( FF Steppach) und aus unserer Wehr 2. Kommandant Markus Vogel anstecken. Insgesamt acht jungen Feuerwehrlern nahmen das erste Mal an der Leistungsprüfung teil und wurden mit dem Abzeichen in Bronze ausgezeichnet (darunter aus unserer Wehr: David Beck). Zum Schluss ergriff Erster Bürgermeister Beck noch das Wort und dankte den anwesenden Feuerwehrlern noch für ihr engagiertes Arbeiten, ohne dies der ehrenamtliche Feuerwehrdienst nicht möglich wäre.

Schließlich möchten wir uns noch bei unseren Kameraden der FF Steppach bedanken, die auch dieses Jahr wieder die Organisation der Leistungsprüfung und der hierfür notwendigen Übungen übernommen haben.

Aus unserer Wehr dabei:

Teilnehmer:                                       Abgelegte Stufe:

Beck, David                                        Stufe 1            Bronze

Heinlein, Jens                                   Stufe 2            Silber

Externbrink, Arnd                               Stufe 4            Gold-Blau

Kahl, Markus                                      Stufe 4            Gold-Blau

Vogel, Markus                                     Stufe 6           Gold-Rot

leistungsprfung 2013 17

 

Aufregung: Es brennt am Kindergarten. Gott sei Dank nur eine Übung der FF Pommersfelden/Limbach. Die Feuerwehr selbst entfachte ein kleines Feuer vor dem Gelände des Kindergartens und natürlich schauten alle Kinder vom Garten aus interessiert zu. Gleich darauf tauchte - natürlich mit Sirene - das Feuerwehrauto auf und in Windeseile wurde von fünf Feuerwehrmännern in voller Montur das Feuer gelöscht. Anschließend stand die Besichtigung des Feuerwehrautos auf dem Programm. Das viele Werkzeug, die Löschmaterialien und besonders der versteckte Wassertank interessierte die Kinder. Als besonderes Erlebnis durfte jedes Kind dann auch einmal selbst Feuerwehrmann spielen und ins große Feuerwehrauto einsteigen. Zum Schluss beantwortete Kommandant Frank Derrer ausführlich alle Fragen der Kinder und musste dabei besonders schmunzeln als die Kinder wissen wollten, wann sie denn bei der Feuerwehr mitmachen dürften. Wenn sie noch ein wenig älter sind freut sich die Jugendfeuerwehr immer über Nachwuchs.

Quelle: Steigerwald-Kurier

 

 

 

 

Am Samstag den 22.09.2012 übergaben wir an das Feuerwehrmuseum Bamberg unsere alte Holzleiter, die in den Anfängen der Wehr für den Branschutz am Schloß und den Anwesen im Dorf angeschafft worden ist. In der jüngeren Vergangenheit wurde sie nicht mehr zum Brandeinsatz hergenommen, da der Transport und die Handhabung recht aufwändig war. Bis zur Anschaffung des MZF stand sie noch zusammen mit der alten Spritze im Feuerwehrhaus, anschließend in einer Scheune im Ortskern. Nun wird sie als Dauerleihgabe im Museum stehen, dessen Erweiterung Platz für neue Exponate schaffte, zu denen unsere Leiter nach einer Aufbereitung in Zukunft zählen wird.

 

Die Vereinsführung beschloss eine Fußballbande am Sportplatz in Pommersfelden anbringen zu lassen. Mit einer Länge von 12 Metern sind wir nun repräsentativ vertreten und freuen uns auf die künftigen Spiele des FC Pommersfelden

 

 

 

Insgesamt 10 Teilnehmer aus der Gemeinde Pommersfelden absolvierten im Frühjahr ihre Feuerwehr-Grundausbildung. An fünf Samstagen in Steppach und vier Mittwoch- Abenden in Pommersfelden erlangten sie das notwendige Theorie- und Praxiswissen um nun, soweit das Mindestalter von 16 Jahren schon erreicht ist, an Einsätzen teilnehmen zu dürfen. Die Ausbildung ist als Startpunkt für die Tätigkeit bei der Feuerwehr zu sehen und wird mit einer 2-jährigen Praxisausbildung in der Ortswehr ergänzt. Danach erfolgt noch einmal eine offizielle Prüfung zum "Truppmann". Ein Sammelbegriff, der Mann und Frau gleichermaßen als vollwertige Feuerwehreinsatzkraft kennzeichnet. Der Lehrgang fand in kompletter Eigenorganisation der Gemeindefeuerwehren mit Ausbildern aus den Wehren Steppach und Pommersfelden-Limbach statt.

Am Abschlusstag gratulierten Kreisbrandmeister Bernhard Schlicht aus Herrnsdorf und Lehrgangsleiter Jörg Raber aus Steppach folgenden Teilnehmern zum erfolgreichen Bestehen: Sina Schröder, Hannah Externbrink, Sven Heinlein, Simon Beck, Otto Deppert, Jürgen Ziwey (alle FF Pommersfelden-Limbach), Andreas Hahn (FF Sambach), Tina Manicki, Simon Derrer, Steffen Müller (alle FF Steppach)       

- Zur Vergößerung des Bildes draufklicken - Text/Bild: Gemeindeblatt Juni 2012 -

 

Am Sonntag den 27.Mai führte die Route der Bayernrundfahrt durch das Pommersfeldener Gemeindegebiet. Die Feuerwehren wurden damit beauftragt die Verkehrsregelung während der Duchfahrt der Rennräder zu übernehmen. So wurden an jeder Einfahrt und Kreuzungen Posten aufgestellt, die den fließenden Verkehr kurz anhalten sollten, solange das Rennfeld noch nicht vorbeigezogen ist.

 

Einen Tag vor einem arbeitsreichen Wochenende rund um die "Faszination Garten" traf man sich am "Herrntag"  ( Christi Himmelfahrt ) am Feuerwehrhaus, um den Feiertag mit einem kleinen internen Grillfest zu begehen. Unsere Feuerwehrfreunde aus Denkendorf, deren LF 16 nun in Pommersfelden seinen Dienst verrichtet, haben sich nach einen Ausflug in die Fränkische Schweiz auf den späten Nachmittag ebenfalls angekündigt, worüber wir uns sehr freuten. Da das Feuerwehrhaus in der Mitte der Ortschaft lag, fand sich auch der ein oder andere Ortsbewohner im Laufe des Nachmittages ein. Und da bei einer geselligen Runde die Musik nicht fehlen darf, griff man kurzerhand zu Gittare, Akkordion und Trommel, was zur Belustigung und Freude nicht nur unserer Gäste aus dem Altmühltal beitrug.

Bilder etc..

 

 

 

9

Der Verein hat sich für seine Mitglieder als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr etwas einfallen lassen. So erhielt jeder, der sich an einem Dienst oder einer Veranstaltung beteiligt hat ein Schlüsselband mit dem Schriftzug "Feuerwehr Pommersfelden - Limbach" vor dem Konterfei des Hauptbaus von Schloß Weißenstein. Das Endstück an dem der Schlüssel hängt kann weggeklippst werden.

 

Die Feuerwehr bietet all denjenigen, die sich für so ein Band interessieren, aber nicht Mitglied bei unserer Wehr sind, es zum Preis von 3,- Euro pro Stück an. Erhältlich sind sie über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder an jedem Übungstermin der Wehr vor Ort am Feuerwehrhaus.

Bilder etc..

 

 

 

9

Frank Derrer ist neuer 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Pommersfelden-Limbach. Der bisherige 2. Kommandant wurde in der Jahreshauptversammlung an Dreikönig von der Mannschaft an die Spitze gewählt. Als sein Stellvertreter erhielt der bisherige Jugendwart Markus Vogel das Vertrauen. Kommissarisch führt Derrer, der auch den Jahresbericht vortrug, die Brandschutztruppe bereits seit 1. November. Sein Vorgänger Robert Fritsch hatte aus privaten und beruflichen Gründen das Amt niedergelegt.

 

Bürgermeister Hans Beck dankte ihm bei der Veranstaltung für sein langjähriges Engagement in Führungspositionen und bekundete sein Verständnis für dessen Rückzug. Das zurückliegende Jahr bezeichnete der Rathauschef als „interessant, abwechslungsreich und zufrieden stellend“ und würdigte den „selbstlosen, engagierten Einsatz“ der Brandschützer.

Der frischgebackene Kommandant ließ Zahlen sprechen: 34 Einsätze wurden im vergangenen Jahr gefahren, darunter ein Kaminbrand in Pommersfelden und ein Schwelbrand in einem Getreidesilo in Sambach. Immer wieder sind Derrer und seine rund 30 Brandschützer bei technischer Hilfeleistung gefordert, wenn es auf der nahen Bundesstraße 505 wieder einmal gekracht hat. Zur Stelle ist die Feuerwehr immer auch dann, wenn bei Hochwasser oder Leitungsschäden Keller ausgepumpt werden müssen. Darüber hinaus war die Wehr zu Sicherheitswachen und Verkehrsabsicherungen bei Großveranstaltungen eingesetzt. Besondere Erwähnung wert war Derrer die Großübung am Schloss, zu der im August insgesamt 65 Blauröcke aus mehreren umliegenden Gemeinden angerückt waren.

Alle Redner erwähnten das gebrauchte Tanklöschfahrzeug, das 2011 gekauft wurde. Wunschlos glücklich sind Derrer und Co. dennoch noch nicht: Gern hätte man eine Wärmebildkamera, zu deren Anschaffung derzeit ein gesondertes Förderprogramm läuft. Außerdem stehen vier Atemschutzausrüstungen auf der Wunschliste. Dafür hofft man auf grünes Licht aus dem Rathaus. Laut Derrer hat die Wehr 13 Atemschutzgeräteträger in ihren Reihen.

Nur prozentual betrachtet fällt die beschlossene Anhebung des Mitgliedsbeitrags im Feuerwehrverein erschreckend hoch aus: Um satte zwei Drittel steigt er von drei auf fünf Euro – im Jahr, wohlgemerkt. Vereinschef Gerhard Beck ist sich sicher, dass die Vereinszugehörigkeit damit für niemanden zur Existenzfrage wird.                                                                                                                  

- Bericht Nordbayrische Nachrichten - Panzer -

Bilder etc..

 

17_591_500_95Der 30.10.2011 war für unser Mannschft ein ganz besonderer Tag. Der vorbeilaufende Tourist erfasste folgende Szenerie: das Feuerwehrhaus war rausgeputzt und festlich geschmückt, ein Altar stand vor den Hallentoren, die letzten Blätter auf der Wiese wurde zusammegerechnet und viele Blaue Uniformen füllten das Gebäude und den Vorplatz. Der Grund für diese Betriebsamkeit stand auf der Straße - ein LF16/12. 

Es soll nun feierlich in den Dienst gestellt werden und fortan in Pommersfelden und Umgebung bei Bränden und Verkehrsunfällen ausrücken. Das Fahrzeug nebst Ausrüstung wurde von der Feuerwehr Denkendorf gebraucht gekauft, die es sich natürlich nicht nehmen lies unserer Einladung zu folgen und die Feierlichkeiten zu umrahmen. Dies taten auch die Fahnenabordungen der Patenfeuerwehr Höchstadt und die der Nachbarwehren aus Sambach,Steppach und Oberndorf-Weiher.

Erster Vorstand Gerhard Beck  konnte bei schönem Wetter die angereisten Kameraden und interessierte Gemeindebürger willkommen heißen und führte durch die Veranstaltung. Bürgermeister Hans Beck lies die vergangenen Wochen Revue pasieren und berichtete den Mitbürger von der Ersteigerung und Anschaffung des Fahrzeuges. Vom Denkendorfer Kommandanten konnte zusätzlich die ein und andere Anekdote rund um das LF 16 vernommen werden, die die Zuhörer ins Grübeln aber und zum Schmunzeln brachten. Mit sichtlich etwas Wehmut holte er dann den Zündschlüssel ihres alten Flaggschiffes aus der Jackentasche und übergab offiziell den Schlüsel an unseren ersten Kommandanten Robert Fritsch, der ihn dafür umso freudiger entgegennahm.

Anschließend spendeten die beiden Geistlichkeiten Pfarrer Wolfgang Eßel und Pfarrer Andreas Steinbauer den göttlichen Segen. Auch der zuständige Kreisbrandmeister Berhard Schlicht schloß sich dem Klerus an und lies einen kleinen Geld-Segen hernieder, allerdings nicht für das neue Fahrzeug, sondern für die Nachwuchsgewinnung, sprich der Jugendgruppe, denn was hilft ein Löschfahrzeug wenn später niemand da ist ,der damit umgehen kann. Dass das Geld gut angelegt ist bewies die Jugendgruppe gleich im Anschluß und führte einen Löschangriffeinsatz mit dem LF vor. Unter den Klängen des Posaunenchors Pommersfelden klang der ofizielle Teil aus und man fand sich bei Kaffe und Kuchen in der Fahrzeughalle zusammen, Als letzte Gäste zogen spät Abends unsere Denkendorfer Kameraden von Tannen, allerdings mit einer Einladung für uns in der Tasche, heuer bei Ihrem Feuerwehrfest ein Stell-dich-ein zu geben, was wir natürlich gerne tun werden.

Bilder etc..

 

Die Gemeinde Pommersfelden ersteigerte ein gebrauchtes LF 16/12 von der Feuerwehr Denkendorf für die Feuerwehr Pommersfelden.Mit einer kleinen Delegation wurde das Fahrzeug am Samstag den 27.8. in "den neuen Stall" geholt. Da die Beladung inklusive war, steht nun unserer Wehr ein einsatzbereites Fahrzeug zur Verfügung. Lediglich Atemschutzgeräte müssen noch angeschaffen werden. Sobald das Fahrzeug auf unsere Bedürnise modifiziert wurde und sich die Mannschaft durch Übungen mit dem neuen Material vertraut gemacht hat, wird Florian Pommersfelden 40/1 bei der ILST Bamberg  einsatzbereit gemeldet.

Die Denkendorfer Kameraden haben einen kleinen Eintrag auf ihrer Seite hinterlegt:  http://www.feuerwehr-denkendorf.de/

                                                                    Nachfolgend ein paar wenige Bilder vom LF

Bilder etc..

 

Dieses Jahr organisierte unsere Vorstandschaft/Kommandantschaft einen Besuch im Hochseilgarten Betzenstein.
 Für alle war es das erste Mal nur mit Karabinern gesichert über wacklige Stege, Seile, Hindernisse und Hürden sich in luftiger Höhe zu bewegen.

Die Highlights waren umunstritten die Fahrradbrücke, die Seilbahnstrecke und natürlich die "große Fahrt" über das Freibad von Betzenstein hinweg zum gegenüberliegenden Waldrand. Im Anschluß wurde dann noch der Grill angeschürt und der Tag bei Bratwürsten und Steaks ausklingen gelassen.

Das anschließende Video zeigt einige Impressionen des Tages:  VIDEO

 

Die Raiffeisenbank Ebrachgrund vergab Anfang März 2011 an Vereine und Institutionen großzügig Geldspenden zur Unterstützung und Förderung.

So durften neben 20 Feuerwehren auch Fußballvereine, der Gartenbauverein Weingartsgreuth-Horbach, der Bibelweg der Kirchengemeinde Mühlhausen,  die Bläserklasse der Steigerwaldkapelle Geiselwind, das Stadtmuseum Stadt Schlüsselfeld, der Heinershof Stolzenroth und die Johanniter-Unfall-Hilfe Schlüsselfeld eine Scheck freudig in Empfang nehmen.

Die 500,- Euro, die unsere Wehr erhielt, werden voraussichtlich in die Führerschein-Ausbildung der Mannschaft investiert. Damit will man den Einsatzkräften finaziell unter die Arme greifen, die sich bereit erklären, auf eigene Kosten einen LKW-Führerschein zu erwerben, um in Zukunft die Einsatzfähigkeit der Wehr weiterhin sicher zu stellen.

 

Alle zwei Jahre richten die Wehren unserer Gemeinde eine THL Prüfung auf demGelände der Feuerwehr Steppach aus. Dabei wird der Ablauf bei einem Verkehrsunfall geübt. Das Procedere wurde zu dem der vergangenen Jahre umgestellt, so dass der Aufbau der Gerätschaften und die Vorgehensweisen der einzelnen Trupps sehr realtitätsnah sind. Das neue Konzept fand bei allen Aktiven großen Zuspruch. Daher verwundert es nicht,dass alle vier Gruppen mit meist null Fehlerpunkten die Prüfung unter den Augen der Schiedsrichter ablegen konnten.

Bilder etc..

 

Die 3-D-Neuverfilmung des Klassikers " Die Drei Musketiere"  liesen  in Pommersfelden einen Hauch von Hollywood aufkommen.

Zum Abschluss der Dreharbeiten in Franken besuchte die Filmcrew um Orlando Bloom,Ray Stevenson, Matthew Macfadyen,Luke Evans, Mads Mikkelsen und  Milla Jovovich noch einmal die Alte Hofhaltung in Bamberg, wo bereits Ende August mehrere Szenen für "Die drei Musketiere 3D" entstanden waren. Diesmal wurde die Stadt an der Regnitz zur französischen Hafenstadt Calais - Green Screens und moderne Computertechnik machen's möglich. Zuvor stand Bamberg Modell für verschiedene Schauplätze im Paris des 17. Jahrhunderts.

Am Donnerstag den 23.09  gastierte das Team von Konstantin Film im Schloss Weißenstein zu Pommersfelden. Entgegen ursprünglicher Pläne allerdings nicht am Freitag, sondern schon einen Tag zuvor. Der Drehplan kann sich immer wieder ändern, bestätigte auch eine Pressesprecherin der Filmproduktionsfirma. Die Crew entschied sich wegen des für Freitag vorhergesagten schlechten Wetters kurzfristig dafür, den Dreh in Pommersfelden vorzuverlegen, erklärte Antoinette Fehlinger von der Schlossverwaltung.Als Set diente der Muschelsaal des Schlosses. Dort wurde während der Dreharbeiten mit Nebelwerfern und künstlichem Feuer hantiert. Beschädigt wurde aber nichts an dem Prachtstück des fränkischen Barocks aus dem beginnenden 18. Jahrhundert. "Da war ein ganz vorsichtiges, versiertes Team im Einsatz", so Schlossverwalterin Fehlinger weiter. Das Gelände um das Schloss war weiträumig abgesperrt worden. Unsere Wehr stellte den Brandschutz während der Dreharbeiten sicher. Natürlich lies man diese exklusiven Möglichkeit nicht verstreichen um mit dem Regisseur  Paul W. S. Anderson und Schauspielern nach Drehschluss zu palieren .

Fotos zu diesem Erreignis können nur im Internen Bereich betrachtet werden, da aus Rechtlichen Gründen die Veröffentlichung nicht gestattet ist !

 

Am Samstag den 28.8.2010 führte unser Jugendwart Markus Vogel seine Yvonne vor dem Traualtar der evang. Kirche in Steppach. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen das junge Paar auf ihren ersten Schritte in die Ehe zu begleiten. Mit Sirene, Spalier und Spiel ( beide mussten versuchen einen Leinenbeutel durch eine Herzform zu werfen ) empfingen wir sie nach dem Gottesdienst und überreichten von der Jugendgruppe gebastelte Geschenke und natürlich viele viele Glückwünsche. Auch Markus Arbeitskollegen des Landratsamtes Erlangen, der Fußballverein Pommersfelden und der Kerwas Verein Steppach warteten mit uns vor der Kirche und reihten sich in die Gratulantenschar mit ein.
Nachfolgend einige Bilder dieses feierlichen Momentes:

Bilder etc..

 

Am Sonntag den 25.Juli führte das Collegium Musicum seine Schloßhofserenade im Ehrenhof von Weissenstein auf.

Diesmal wurde im ersten Akt die Moldau von Smetana, der Radetsky Marsch und Tangos dargeboten. Nach der Pause folgte um 22:00 Uhr Händels Feuerwerksmusik mit syncron abgefeuerter Pyrotechnik. Die Besucher entlohnten die Mühe und die Kunstfertigkeiten der 100  Musikstudenten und natürlich deren Dirigenten mit großem Beifall. Für alle war es ein gelungener Abend. Petrus tat sein übriges mit trockenen und sonnigen Wetter dazu.

Unserer Wehr oblag es die Bestuhlung für die knapp 1500 Gäste zu stellen, und die Sicherheitswache zu übernehmen. Während des Feuerwerkes löste wegen der starken Schwefelrauchentwicklung die hoch sensible Brandmeldeanlage im Schloß aus. Durch eine schnelle Lagemeldung mit Verweis auf die wahrscheinliche Ursache des Alarms konnten die mitalarmierten Feuerwehren und sonstigen Einsatzkräfte auf Bereitstellung bleiben und mussten nicht anrücken. Der angeschlagenen Melder wurde zurückgestellt - der Fehlalarm somit beendet.

Bilder etc..

 

In diesem Jahr stellte der Veranstalter des Open Airs "NürnbergMusik" wieder ein hochkarätiges Programm zusammen, das an die 3000 Besucher verfolgten. Um den Fußballfans gerecht zu werden, wurden die beiden Konzertabende an den zwei spielfreien Tagen 8. und 9. Juli abgehalten. Am Donnerstag begeisterten die a-cappella Gruppe VivaVoce und am Freitag die Formationen Classik meets Cuba und Cuba Nova. Unsere Wehr half zu diesem Ereignis in gewohnter Manier mit, indem wir die Bestuhlung stellten, die Parkplätze einwiesen, den Verkehr regelten und die Sicherheitswache übernahmen.

Nachfolgend einige wenige Bilder des ersten Abends

Bilder etc..

 

Eine kleine Delegation unserer Wehr machte sich am 13.Juni um 06:00 Uhr früh auf den Weg nach Leipzig, um die weltgrößte Feuerwehrfachmesse zu besuchen. Nach ca 3 Stunden Fahrt traf man am Messegelände ein. Für die Eintrittskarten standen wir nur sehr kurz an, dann ging es los um die sechs Ausstellungshallen und 2 Freiflächen zu erkunden. Schon in der ersten Halle benötigten wir 2 1/2 Stunden da neue Stiefel am Haix-Stand anprobiert und gekauft wurden. Auch der Stand von Swissphone bedurfte eines Längeren Aufenthaltes. Nachdem das alles geklärt war ging es zu den Fahrzeugen. Die großen deutschen Aufbautenfirmen wie Schlingmann, Ziegler etc präsentierten ihre neusten Innovationen. Daneben konnte viele Kuriositäten wie ein ELW-Bus, Fahrzeuge mit Turbinenlüftern (Turbinen von Kampfjets) für den Tunnelbrand, Militärlöschfahrzeuge und vieles mehr bestaunt und begangen werden. Die Freiflächen setzten dem Ganzen aber noch eines drauf. So blickte man zuerst auf die Drehleitern und Hubkorbfahrzeuge, die mit einer Höhe von 112 (!) Metern alte Rekorde in Sachen Höhe brachen. Da verwundert es nicht wenn Drehleitern teilweise mit "Aufzügen" am Leiterpark ausgestattet sind. Diverse Großfahrzeuge, Löschpanzer und Vorführungen entschädigten für den ein oder anderen Regenschauer, der Nachmittags aufkam. Gegen 18 Uhr wurde die Heimreise wieder angetreten. Eigentlich war geplant dass wir in der Nähe von Leizig noch grillen wollten, aber das zögerten wir solange heraus bis wir schönes Wetter hatten, was dann erst auf Höhe der Gichburg vor den Toren Bamberg war.

Nachfolgend eine kleine Auswahl von Bildern

Bilder etc..

 

 

 

Am 24.April 2010 war es so weit. Unsere Feuerwehr beging das 33. jährige Jubileum unseres Tragkraftspritzenfahrzeuges, Marke Ludwig. Das Fahrzeug wurde von der Bayreuther Firma 1977 an unsere Wehr übergeben, wo es bis heute seinen Dienst leistet. Dieser Anlass wurde genutzt um ein Fest auszurichten. Am Festplatz in Limbach wurde ein Bierzelt aufgestellt und die Band "Sperrstund" engagiert, die ab 22 Uhr für Stimmung sorgte.

Das Video ist auch unter YouTube zu sehen.

Weitere Bilder im Internen Bereich

 

01gv10schmied                                                                                   

Die diesjährige Generalversammlung wurde am 22.01.2010 in üblicher Weise im Feuerwehrhaus Pommersfelden abgehalten. Die begrüßenden Worte kamen diesmal vom 2. Bürgermeisters Helmut Schleicher, denen sich unser erster Vorstand Gerhard Beck anschloß und in seinem Bericht die vielen Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren lies. Im Anschluß reflektierten die Kommandanten Robert Fritsch und Frank Derrer die Einsatzstatistik und den abgeschlossenen Lehrgängen des vergangenen Jahres. Auch unser Jugendwart, Markus Vogel, konnte nur Positives aus seiner Jugendmannschaft melden. Abschließend wurde beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge noch munter diskutiert, bevor wir zum gemütlichen Teil des Abend kamen.

 

 

 

In ihren Amt als Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Pommersfelden übergab Elvira Brüssel anlässlich des diesjährigen Weihnachszaubers, der Feuerwehr Pommersfelden einen Scheck in Höhe von 500,- Euro. Dankend wurde dieser von unserer Vorstandschaft und Kommandantschaft entgegengenommen. Der Betrag wird der Jugendarbeit zugute kommen. Ebenso wurde der Kindergarten mit einer Spende in Höhe von 1500,- Euro bedacht.

 

Ein Kraftakt wie ihn unsere Feuerwehr seit langem nicht mehr unternommen, fand heuer im und rund ums Feuerwehrhaus statt. Mit nunmehr ca. 1000 ehrenamtlichen und unentgeldlichen Stunden wurde von unserer Mannschaft die Fahrzeughalle komplett neu gestaltet.

Bilder etc..